Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

ONKEL TOMS HÜTTE

In dem von mitreißend gesungenen Gospel- und Popsongs begleiteten Schauspiel, in dem der Roman als „Theater im Theater“ auf die Bühne kommt, erscheint dieser Klassiker in neuem Gewand.

ONKEL TOMS HÜTTE
© Dominik Müller

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Kulturamt Fellbach
-
Tel: 0711 5851-354

Termine
Fr, 30.09.2016, 20:00 Uhr - 22:30 Uhr


Im Chicago des heißen Sommers 2014. Eine Ladendiebin, ein Dealer, ein Gewalttäter und eine drogenabhängige Prostituierte werden vor Gericht zu einem Resozialisierungskurs verurteilt. Mit einer unorthodoxen Mischung aus Verständnis und Härte, Humor und natürlicher Autorität versucht der Sozialpädagoge Tom Rutherford, einst selbst Mitglied einer Straßengang, seinen jungen Schützlingen den Ernst ihrer Lage bewusst zu machen. Im Jugendknast betreibt er ein kleines Theater, in dem er Jahr für Jahr die gleiche Geschichte zur Aufführung bringt:
Harriet Beecher Stowes „Onkel Toms Hütte“. Er selbst spielt stets den Onkel Tom, die Delinquenten lässt er in die Rollen der anderen Romanfiguren schlüpfen. Gemeinsam machen sie nicht nur mit einfachsten Mitteln das Sklavenelend des 19. Jahrhunderts eindringlich lebendig,
sondern setzen sich auch mit ihren eigenen Biografien auseinander, die zeigen, dass der Stoff auch nach über 150 Jahren noch aktuell ist …

1852 erschienen, entwickelte sich Harriet Beecher Stowes Roman „Onkel Toms Hütte“ rasch zu einem der einflussreichsten Bücher seiner Zeit. Die berührend erzählte Geschichte eines afroamerikanischen Sklaven, der von Besitzer zu Besitzer weitergereicht und schließlich zu Tode misshandelt wird, dabei aber stets seinen christlichen Glauben bewahrt, entflammte die Gegner der Sklaverei und gilt als einer der Auslöser des
Amerikanischen Bürgerkriegs.

Einlass ab 18:00 Uhr

Tickets im VVK: ab 19,00 €
Tickets erhalten Sie beim i-Punkt Fellbach, sowie bei easyticket: Telefon 0711/2 55 55 55, www.easyticket.de 

Schwabenlandhalle Fellbach | Tainer Straße 7 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de