Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

Terror

In dem packenden Gerichtsdrama können die Zuschauer in der Pause selbst per Stimmzettel über den Ausgang - Verurteilung oder Freispruch - entscheiden.

Terror
Foto: Johannes Brandrup © Markus Nass, Grafik TERROR © Gio Löwe

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Kulturamt Fellbach
-
Tel: 0711 5851-354

Termine
Do, 24.11.2016, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr


„Wenn ich jetzt nicht schieße, werden Zehntausende sterben.“ 
Lars Koch, Major der Luftwaffe, musste sich entscheiden. Er tat es zugunsten eines voll besetzten Fußballstadions und schoss ein Passagierflugzeug ab, das Terroristen entführt hatten und ebendort abstürzen lassen wollten. Nun ist Lars Koch angeklagt und ein Schöffengericht muss über ihn urteilen:
Hat er Mord an den 164 Flugzeuginsassen begangen oder den 70 000 Menschen im Stadion das Leben gerettet? Sachlich und kühl nehmen die Beteiligten des Strafprozesses den Fall auseinander und werfen dabei Fragen auf, bei denen gewöhnliche Wertmaßstäbe versagen: Darf Leben gegen Leben, gleich in welcher Zahl, abgewogen werden? Welche Gründe kann es geben, ein Unheil durch ein anderes, vermeintlich
kleineres Unheil abzuwehren? Und wer darf solche Entscheidungen treffen?

Über diese Fragen haben in „Terror“, dem ersten Theaterstück des prominenten Strafverteidigers und Bestsellerautors Ferdinand von Schirach, auch die Zuschauer zu befinden: Sie nehmen die Position der Schöffen ein und entscheiden in der Pause per Stimmzettel, ob Lars Koch verurteilt oder freigesprochen wird. Die Rolle des Lars Koch ist hervorragend besetzt mit dem profilierten Theater- und Fernsehschauspieler Johannes
Brandrup, der bereits am Deutschen Theater in Göttingen, am Bayerischen Staatsschauspiel München und bei den Freilichtspielen
Schwäbisch Hall auf der Bühne stand.

Einlass ab 18:00 Uhr

Tickets im VVK: ab 19,00 €
Tickets erhalten Sie beim i-Punkt Fellbach, sowie bei easyticket: Telefon 0711/2 55 55 55, www.easyticket.de

Schwabenlandhalle Fellbach | Tainer Straße 7 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de