Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

Hölderlin

Zum 250. Geburtstag des Dichters. Schauspiel von Peter Weiss. Württembergische Landesbühne Esslingen. Regie: Klaus Hemmerle - S-Miete

Hölderlin
Karl Hiemer

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Stadt Fellbach - Kulturamt
70734 - Fellbach
Marktplatz 1

Termine
Do, 26.03.2020, 20:00 Uhr


Im Tübinger Stift diskutieren 1793 Schelling, Hegel, Schiller, Sinclair und Hölderlin die aktuellen Nachrichten aus dem
Nachbarland Frankreich. Die jungen Philosophen und Schriftsteller sind beflügelt von den neuen Staatsideen. Als die Studenten vom Tod des Revolutionsführers Marat hören, endet der feierliche Stiftsbesuch des Herzogs Karl Eugen im Tumult. Ein Jahr später nimmt Hölderlin zum Broterwerb eine Stelle als Hauslehrer bei Familie von Kalb im Thüringischen an, zwei Jahre später bei Familie Gontard in Frankfurt. Beide Male scheitert der Dichter. 1799 liest er seinen Freunden aus seinem fragmentarischen Revolutionsdrama „Tod des Empedokles“ vor. 1806 wird Hölderlins Beschützer Sinclair wegen geplanten Tyrannenmordes verhaftet. Hölderlin kehrt schwerkrank von einer Frankreichwanderung zurück und flüchtet schließlich in den Wahnsinn ...
Zum 250. Geburtstag von Friedrich Hölderlin am 20. März 2020 erweist die Württembergische Landesbühne Esslingen
dem schwäbischen Dichtergenie mit Peter Weiss’ biografischem Schauspiel „Hölderlin“ die Ehre. 1971 am Staatstheater Stuttgart uraufgeführt, zeichnet das Stück in acht Szenen den Lebensweg des Lyrikers nach und schlägt zugleich eine Brücke zwischen den Jahrhunderten: Auf einer zweiten Ebene handelt es auch vom Pariser Mai 1968 und den parallelen deutschen Studentenprotesten und stellt die ungebrochen aktuelle Frage nach der Position des Intellektuellen in politisch unruhigen Zeiten.
Regie führt Klaus Hemmerle, der in Fellbach bestens bekannt ist: Als Schauspieler hat er sich bei zahlreichen literarischen Lesungen einen hervorragenden Ruf erworben, als Regisseur zeichnete er verantwortlich für die denkwürdige Inszenierung von Friedrich Wolfs „Der Arme Konrad“, die das Theater Lindenhof Melchingen 2014 gemeinsam mit Fellbacher Akteuren auf die Bühne der Alten Kelter brachte.

Einlass 19 Uhr.

VVK-Stellen:
i-Punkt Fellbach · Marktplatz 7 · 70734 Fellbach
Tel. 0711/58 00 58 · E-Mail: i-punkt@schwabenlandhalle.de
Mo–Mi, Fr 9.30–18.30 Uhr, Do 9.30–19 Uhr, Sa 9.30–14 Uhr

sowie an allen easyticket-Service-Stellen
Tel. 0711/255 55 55; www.easyticket.de

Der Kartenverkauf startet am Samstag, 6. Juli 2019.

Schwabenlandhalle Fellbach | Guntram-Palm-Platz 1 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de