Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

Der eingebildete Kranke

Unter der Regie der Bühnenurgesteine Volker Lechtenbrink und Wolf-Dietrich Sprenger setzt das hochkarätige Ensemble des Hamburger Ernst Deutsch Theaters den Klassiker erfrischend schwungvoll und leichtfüßig in Szene. Allen voran glänzt als Argan der junge Jonas Minthe, der die Rolle kurzfristig vom erkrankten Volker Lechtenbrink übernommen hatte. Argans falschzüngige Gattin Béline verkörpert überzeugend Maria Hartmann, bekannt aus TV-Serien wie „Tatort“ und „Kommissarin Heller“.

Der eingebildete Kranke
© Oliver Fantitsch

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Stadt Fellbach - Kulturamt
70734 - Fellbach
Marktplatz 1
Tel: 0711 5851-364

Termine
Mo, 14.01.2019, 20:00 Uhr
Di, 15.01.2019, 20:00 Uhr


Argan hat Angst vor dem Tod. Um sich davor zu schützen, lässt er sich täglich den Darm reinigen, schluckt unnötige Pillen, trinkt teure, speziell für ihn gefertigte Mixturen und ernährt so ein ganzes Heer von Ärzten und Apothekern. Doch nicht nur die Mediziner gieren nach seinem Geld: Béline, seine zweite Ehefrau, täuscht die Liebe zu ihm nur vor und arbeitet heimlich daran, die Kontrolle über sein Vermögen zu erlangen.
Als Argan seine Tochter Angélique dazu zwingen will, in eine Arztfamilie einzuheiraten, damit er rund um die Uhr betreut werden und gleichzeitig Geld sparen kann, bittet Angélique ihre Dienerin um Hilfe. Toinette hat die Ereignisse im Haushalt lange kritisch beobachtet und beginnt eine Intrige zu spinnen, die Argan endgültig die Augen öffnen soll ...

In „Der eingebildete Kranke“ zeichnet der große französische Komödiendichter Molière (1622–1673) die ebenso schonungslose wie heitere Charakterstudie eines wahnhaften Hypochonders und liefert zugleich eine messerscharfe Analyse der Mechanismen der Manipulation und des Betrugs.
Tragische Ironie: Molière war todkrank, als er den Argan selbst auf der Bühne spielte; während der vierten Vorstellung am 17. Februar 1673 erlitt er einen Schwächeanfall und starb noch am selben Abend.

Hinweis: Theater im Gespräch um 19 Uhr mit der  Literaturwissenschaftlerin Dr. Ute Harbusch

Einzelheiten zum Begleitprogramm werden rechtzeitig bekannt gegeben. Der Eintritt ist für die Theaterbesucher
kostenfrei.


Einlass 18.30 Uhr

Tickets sind  im i-Punkt Fellbach erhältlich oder bei easyticket.de 

Schwabenlandhalle Fellbach | Guntram-Palm-Platz 1 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de