Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

Bayrisches Junior Theater München

Mit einem facettenreichen Programm zwischen Klassik und Moderne kehrt das Bayerische Junior Ballett München nach Fellbach zurück. Die Junior Company des Bayerischen Staatsballetts sorgte bereits im Mai 2013 mit technischer Bravour und künstlerischer Ausdruckskraft für Jubelstürme.

Bayrisches Junior Theater München
© Charles Tandy

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Stadt Fellbach - Kulturamt
70734 - Fellbach
Marktplatz 1
Tel: 0711 5851-364

Termine
Mo, 24.09.2018, 20:00 Uhr
Di, 25.09.2018, 20:00 Uhr


Wo immer sie auftreten, ernten sie Begeisterung: Das Bayerische Junior Ballett München (vormals Bayerisches Staatsballett II), 2010 als erste und einzige Junior Company in Deutschland gegründet, umfasst 16 klassisch ausgebildete Tänzerinnen und Tänzer zwischen 17 und 22 Jahren. Als Teil des Bayerischen Staatsballetts unter der Leitung von Ivan Liška gastieren die zukünftigen Stars der klassischen Kompanien weltweit und überzeugen mit anspruchsvollen Choreografien.
Das Fellbacher Programm spannt einen weiten Bogen zwischen Klassik und Moderne. Zu Mussorgskys berühmter Komposition „Bilder einer Ausstellung“ tanzen die Nachwuchsstars mit Humor und Augenzwinkern Choreografien von Ivan Liška, Norbert Graf und Aymen Harper. Im „Stimmenstrahl Trio“ begibt sich der junge Choreograf Maged Mohamed auf die Suche nach Dreieinigkeit. Ein technisch hoch anspruchsvoller Pas
de six des Choreografen Ray Barra zu Musik aus Tschaikowskys „Schwanensee“ wird schwebeleicht präsentiert. Im Stück „Der Zar will schlafen“ wird eine Prokofjew-Komposition zu einer köstlichen Sozialsatire. Mit Witz und Esprit nehmen die Choreografen Ondrej Vinklát und Stepán Pechar hirnlose Potentaten, Obrigkeitswahn und Volksverdummung aufs Korn. Zu mitreißenden Jazz-Rhythmen von Gershwins „3 Preludes“ lässt
der Choreograf Richard Siegal drei Männer um eine verführerische Frau werben und übersetzt jede von Gershwin erdachte Note in Bewegung.

Einlass 19 Uhr 

Einzeltickets ab 7. Juli erhältlich beim i-Punkt Fellbach oder bei easyticket.de

Schwabenlandhalle Fellbach | Guntram-Palm-Platz 1 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de