Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

Jenseits von Afrika

Lesung und Konzert mit Julia Stemberger (Sprecherin), Bettina Aust (Klarinette) und dem Stuttgarter Kammerorchester

Jenseits von Afrika
© Mischa Nawrata

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Stadt Fellbach - Kulturamt
70734 - Fellbach
Marktplatz 1
Tel: 0711 5851-364

Termine
Do, 29.11.2018, 20:00 Uhr
Fr, 30.11.2018, 20:00 Uhr


„Ich hatte eine Farm in Afrika am Fuß des Ngong-Gebirges.“ Mit diesem berühmten ersten Satz zieht Karen (Tania) Blixen (1885–1962) den Leser hinein in ihren autobiografischen Roman „Afrika, dunkel lockende Welt“ von 1937, eine innig melancholische Liebeserklärung an den Kontinent, seine Menschen, die Tiere und Landschaften. Kurz vor Beginn des Ersten Weltkriegs war die dänische Schriftstellerin mit ihrem Ehemann ins koloniale Britisch-Ostafrika ausgewandert, um eine Kaffeeplantage zu betreiben. In eindrucksvollen, farbigen Bildern beschreibt sie die  märchenhaft-mystische Atmosphäre eines vom Untergang bedrohten Paradieses, erzählt von der Jagd, von den Bräuchen der Einheimischen und von so mancher bewegenden Begegnung …
Zu einem Welterfolg wurde 1985 die Verfilmung „Jenseits von Afrika“ mit den Hollywood-Stars Meryl Streep, Robert Redford und Klaus Maria Brandauer, die Blixens leidenschaftliche Liaison mit dem englischen Abenteurer und Großwildjäger Denys Finch Hatton in den Vordergrund rückte. Der Film erhielt sieben Oscars, u. a. für Sydney Pollacks Regie, das beste adaptierte Drehbuch und die Filmmusik von John Barry. Mit Auszügen aus dem Roman und Musikstücken, die im Film erklingen, lassen die renommierte österreichische Theater- und Filmschauspielerin Julia Stemberger und das Stuttgarter Kammerorchester den Mythos „Jenseits von Afrika“ neu aufleben. Auf dem musikalischen Programm stehen neben der Titelmelodie des Films „I had a farm in Africa“ von John Barry das Konzert für Klarinette A-Dur KV 622 und das Divertimento D-Dur KV 136 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Solistin an der Klarinette ist Bettina Aust, Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs 2015.


Einlass 19 Uhr

Tickets sind beim i-Punkt Fellbach oder bei easyticket erhältlich

Schwabenlandhalle Fellbach | Guntram-Palm-Platz 1 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de