Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Straß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim
Foto: Peter D. Hartung
Foto: Peter D. Hartung
 
 

ALEXIS SORBAS

Das Scheitern als Chance. Musikalische Lesung nach dem Roman von Nikos Kazantzakis. Mit Miroslav Nemec & Orchístra Laskarina.

ALEXIS SORBAS
Katrin Nemec

Ort
Hölderlinsaal

Veranstalter
Stadt Fellbach - Kulturamt
70734 - Fellbach
Marktplatz 1

Termine
Mo, 13.01.2020, 20:00 Uhr
Di, 14.01.2020, 20:00 Uhr


 „Hast du jemals etwas so schön zusammenkrachen sehen?“ Es gibt viele „berühmteste Sätze“ in der Literatur- und Filmgeschichte. Dieser Satz aus dem Roman von Nikos Kazantzakis gehört auf jeden Fall dazu. Mit diesem Werk gelang dem Autor 1964 sein literarischer Durchbruch. Weltbekannt wurde auch die im Jahre 1964 folgende Verfilmung mit Anthony Quinn in der Hauptrolle und der Musik von Mikis Theodorakis.
In dem auf autobiografischen Erlebnissen Kazantzakis‘ beruhenden Roman trifft der von Selbstzweifeln geplagte, intellektuelle Ich-Erzähler auf den vor Lebensfreude strotzenden Freigeist Alexis Sorbas. Fest entschlossen seinen Beruf als Schriftsteller aufzugeben und das Leben der einfachen Leute zu teilen, bietet der Autor dem Abenteurer die Stelle des Vorarbeiters in dem Bergwerk an, das er an der Küste Kretas geerbt hat. Während der Intellektuelle auf Bildung und analytischen Verstand setzt, verkörpert Sorbas den Instinktmenschen, der seiner Intuition folgt. Für Sorbas entsteht die Welt jeden Tag neu, Freiheit bedeutet für ihn, das Leben mit allen Freuden und Katastrophen anzunehmen. Zwischen den beiden ungleichen Männern entwickelt sich eine außergewöhnliche Freundschaft. Und im Umgang mit dem intuitiven Original findet der Ich-Erzähler die Antworten auf seine ungelösten philosophischen Fragen.
Auf der Grundlage des Romans von Nikos Kazantzakis hat der Regisseur Martin Mühleis ein modernes Melodram geschaffen und damit eine Paraderolle für Miroslav Nemec, zweifacher Grimme-Preisträger, bekannt durch seine Rolle als Münchner Tatort-Kommissar. Lustvoll und mit großer Leidenschaft erweckt er Kazantzakis‘ Schelmenroman-Helden zum Leben. Dieser Bühnen-Sorbas ist keine Lesung, sondern ein durchkomponiertes Bühnenstück für einen Schauspieler samt Musikensemble.


Einlass 19 Uhr.

VVK-Stellen:
i-Punkt Fellbach · Marktplatz 7 · 70734 Fellbach
Tel. 0711/58 00 58 · E-Mail: i-punkt@schwabenlandhalle.de
Mo–Mi, Fr 9.30–18.30 Uhr, Do 9.30–19 Uhr, Sa 9.30–14 Uhr

sowie an allen easyticket-Service-Stellen
Tel. 0711/255 55 55; www.easyticket.de

Der Kartenverkauf startet am Samstag, 6. Juli 2019.

Schwabenlandhalle Fellbach | Guntram-Palm-Platz 1 | D-70734 Fellbach | Tel.: 0711 57561-0 | Fax: 0711 57561-11 | info@schwabenlandhalle.de